Nebenverdient aufbauen? Gar nicht so schwer

Nebenverdient aufbauen? Gar nicht so schwer

Juli 18, 2019 0 Von Torsten

Geld verdienen im Internet? Vor einigen Jahren noch ein Hirngespinst. Heutzutage sind schon einige Menschen dadurch Millionäre oder gar Milliardäre geworden. Sie haben den Trend der Zeit erkannt. Die finanzielle Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, denn wer nicht nur vom Arbeitgeber abhängig ist, ist erst wirklich frei und flexibel. Innerhalb kürzester Zeit ein solides Nebeneinkommen aufbauen ohne Anstrengung? Das funktioniert jedoch nicht.

Wer bereits ist, etwas zu schaffen und das über eine längere Zeit hinweg, der kann ein gutes Gehalt aufbauen. Vor allem für Selbstständige und Gründer, die nicht nur von der eigenen Firma oder vom eigenen Gewerbe leben wollen, ist das gar nicht mal so schlecht. Es geht nicht darum, das nächste Projekt aufzubauen, sondern mit wenigen Stunden pro Woche, die Kaffeekasse gut zu füllen. Je nachdem ergibt sich vielleicht auch ein passives Einkommen.

Was ist ein passives Einkommen?

Passives Einkommen bedeutet, dass Sie Geld verdienen, während Sie schlafen oder im Urlaub sind. Das ist doch ein tolles Gefühl, oder? Damit wird auch gut und gerne geworben, allerdings ohne Erwähnung, dass zuvor auch etwas geleistet werden muss.

So kann eine passive Einkommensquelle aufgebaut werden

Um eine solide Einkommensquelle zu finden, sind folgende Vorgehensweisen perfekt:

  1. Recherchieren Sie zuerst über alle Möglichkeiten. Suchen Sie nach einer Möglichkeit, die auch gut zu Ihren Interessen folgt. Wenn Sie das tun, was Sie gerne tun, folgt das Geld automatisch.
  2. 10 Ideen? Grenzen Sie das passende auf maximal drei Optionen ein.
  3. Finden Sie heraus, welche Einkommensquelle sich gut umsetzen lässt und so funktionieren kann, wie Sie es sich erhoffen.
  4. Behalten Sie den Überblick! Legen Sie sich in einer Software oder in einer Excel-Tabelle eine Übersicht an und notieren Sie sich Einnahmen und Ausgaben. So wissen Sie, ob das Geschäft wirklich rentabel ist und ob ein Einkommenszuwachs festzustellen ist.

Folgende Geschäfte sind momentan sehr im Trend und bieten noch Potenzial.

Zinsen

Das Geschäft durch Zinsen ist noch immer sehr lukrativ. Dieser Zweig erfordert aber auch ein Startkapital. Nicht jeder kriegt einen Kredit bei der Bank. Die Gründe sind vielfältig. Es gibt zahlreiche Plattformen, auf denen Sie zusammen mit anderen Geld in eine Idee oder in eine Person investieren können. Einsicht in die Bonität haben Sie außerdem auch. Riskante Projekte oder Personen haben höhere Renditen, aber selbstverständlich auch ein höheres Risiko.

Dropshipping

Kurzum: Sie verkaufen Produkte die Sie gar nicht besitzen. Ein Kunde kauft bei Ihnen und Sie wiederum im Großhandel und schicken die Waren direkt an die Person. Risiko? Gar keins. Lagerkosten? Überhaupt nicht. Zeitaufwand? Anfangs ja, danach lässt sich das Business auch automatisieren. Auf Amazon und anderen Marketplaces gibt es hierzu zahlreiche Bücher.

Digitale Produkte

Sie wissen, wie jemand schnell und einfach abnehmen kann? Sie wissen, wie eine Firma zu führen ist? Dann erstellen Sie dazu ein E-Book oder einen Kurs. Menschen sind bereit für Ihr Wissen zu bezahlen. Es lässt sich hier zum Beispiel erstmal ein kostenloses Webinar starten, dann können Sie den Kunden von Ihrem Wissen überzeugen, danach bieten Sie direkt Ihren Kurs an oder Personal Coaching. Ein Personal Coaching ist aufgrund des Zeitinvestments aber vielleicht nicht das optimale für ein passives Einkommen — je nachdem, wie Sie das Programm aufbauen.

Zocken

Sie verfügen über etwas Spielgeld? Online Casinos sind sehr beliebt und haben auch einige Menschen bereits Reich gemacht. Ob nun in einem klassischen Casino oder Online, spielt kaum eine Rolle. Der reichte Pokerspieler der Welt zum Beispiel sitzt auf ein Vermögen von 150 Millionen US-Dollar. Alles durch Glücksspiel. Sie wollen auch Casino Live Games ausprobieren? Versuchen Sie Ihr Glück.

Kennen Sie schon unseren Blog? Regelmäßig veröffentlichen wir großartige Tipps und Tricks für jeden Anliegen.